springe zum Inhalt springe zur Navigation

Wie lässt sich die Geräuschentwicklung eines Kugelgewindetriebs reduzieren?

Kugelgewindetriebe enthalten umlaufende Kugellagerelemente, deren Bewegung rund um die Spindel und innerhalb der Kugelgewindemutter prinzipbedingt Geräusche verursacht. Es gibt aber Maßnahmen zur Geräuschreduzierung:

  • Geschwindigkeit: Die Wahl einer höheren Steigung erlaubt eine Reduzierung der Spindel-Drehzahl, sodass die Rotation der Spindel durch die Kugelgewindemutter und damit die Geräuschentwicklung sinkt. Genauso senkt eine einfache Reduzierung der Geschwindigkeit ebenfalls das Laufgeräusch.
  • Verwenden Sie eine Hochgeschwindigkeits-Ausführung der Kugelgewindemutter, die interne Umlenkstücke (Deflektoren) anstelle von externen Umlenkrohren verwenden. Dadurch entsteht ein ruhigerer Kugelweg durch die Mutter.
  • Verwenden Sie eine für die jeweilige Geschwindigkeit und Last geeignete Schmierung – ein dickflüssigeres Schmierfett kann die Geräuschentwicklung der Kugeln innerhalb der Mutter dämpfen.
  • Eine Kugelmutter-Sonderausführung mit abwechselnden Stahl- und Nylonkugeln dämpft das Geräusch der sich berührenden Kugeln. Dabei sinkt jedoch die Tragzahl der Kugelgewindemutter.
zum Seitenanfang