springe zum Inhalt springe zur Navigation

24 & 12 Volt Aktuatoren: Warum elektrisch?

Lange Zeit bildeten pneumatische, hydraulische und manuelle Systeme die Standardausstattung in zahlreichen Anwendungen der Antriebstechnik. Mittlerweile halten jedoch 24 /12 Volt DC Linearaktuatoren verstärkt Einzug in vielfältige Anwendungsbereiche. Wenn Lasten angehoben, gesenkt, gedrückt, gezogen, gedreht, positioniert, gekippt, verschoben oder bewegt werden müssen, sind 24 / 12 Volt Linearaktuatoren ein unwiderlegbares Argument für die Wahl eines elektrischen Systems. Diese 12 Volt Aktuatoren arbeiten einfacher, effizienter, sauberer und leiser. Und mit deutlich weniger Komponenten, die verschleißen können, bieten 12 / 24 Volt Linearaktuatoren eine überragende Lebensdauer.

Die vermeintlich teureren 24 / 12 Volt Aktuatoren erweisen sich in Wirklichkeit als kostengünstiger, da sie gleich mehrfach für Einsparungen sorgen:

24 / 12 Volt Aktuatoren verringern den Wartungsaufwand.

  • Kein Austausch von Hydraulikflüssigkeit
  • Keine Behebung von Leckagen
  • Sie erfordern lediglich eine Schmierung der Lager und einen halbjährlichen Kabelaustausch – die aufwändigere Wartung hydraulischer Komponenten entfällt.
  • Weniger wartungsbedürftige Komponenten insgesamt

24 / 12 Volt Aktuatoren senken die Teile- und Installationskosten.

  • Komponenten von DC Linearaktuatoren sind kostengünstiger als vergleichbare Hydraulik- und Pneumatiksysteme.
  • Ein 24 / 12 Volt Aktuator ist schneller und einfacher zu installieren als zahlreiche Hydraulik- und Pneumatikkomponenten. Dies kann zu erheblichen Einsparungen bei der OEM-Montage führen.
  • Schnelle und vorhersagbare Systemoptimierung im Vergleich zu der aufwändigen Konfiguration von Hydrauliksystemen

12 / 24 Volt Aktuatoren steigern die Produktivität und Effizienz.

  • Verbesserte Steuerung kritischer Maschinenvorgänge durch:
    • Verschiedene Optionen für analoge und digitale Rückführung 
    • Feste und programmierbare Begrenzungsschalter zur Programmierung wiederholbarer Positionen
    • Niederspannungs-Schaltoptionen, die direkt mit programmierbaren PC/SPS-Steuerungen kommunizieren können
    • Pulsweitenmodulation für variable Drehzahlregelung
  • Höchste Präzision und Wiederholgenauigkeit
  • Verknüpfung und Automatisierung simultaner Prozesse
  • Verringerung von Ausfallzeiten durch:
    • Geringe Wartung
    • Längere Lebensdauer der Komponenten
    • Redundanz durch manuelle Übersteuerung

Ingenieure verwendend zunehmend DC Linearaktuatoren von Thomson für Anwendungen der Antriebstechnik, in denen bislang pneumatische, hydraulische und manuelle Systeme eingesetzt wurden. Wenn es auf Kompaktheit, geringes Gewicht, ruhigeren Betrieb, Robustheit, Zuverlässigkeit und Energieeffizienz ankommt, bieten die 24 & 12 Volt DC Linearaktuatoren von Thomson beeindruckende Lösungen.

Weitere Informationen

zum Seitenanfang